Neues Sachverständigengutachten: Acht Abschalteinrichtungen in E-Klasse von Daimler AG

In einem aktuellen Gutachten beschreibt der Hacker und Software-Experte Felix Domke gleich acht unzulässige Abschalteinrichtungen, die er in einem untersuchten Dieselfahrzeug identifiziert hat.


Diplom Ing. Felix Domke ist kein Unbekannter und ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet. Unter anderem fungierte er bereits als Sachverständiger beim parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum VW-Abgasskandal im Jahr 2017.


Bei dem hier exemplarisch untersuchten Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes-Benz E 350 BlueTEC 4MATIC mit dem Motor OM 642 und der Schadstoffnorm Euro 6. Das Gutachten wurde heute (5.11.21) auf einer Pressekonferenz der Deutschen Umwelthilfe ausführlich präsentiert.



Sechs der identifizierten Abschalteinrichtungen beziehen sich auf die Abgasreinigung im SCR-Katalysator. Bei bestimmten Schwellenwerten wird vom sauberen Ammoniaklastmodus in den dreckigen Alternativmodus geschaltet, bei dem deutlich weniger AdBlue in den Abgasstrom gespritzt wird. So stoßen die Fahrzeuge außerhalb des Prüfstands viel mehr Stickoxid aus als erlaubt. Die zwei anderen Funktionen reduzieren unter bestimmten Bedingungen die Abgasrückführungsrate, was ebenfalls zu einem erhöhten Stickoxidausstoß führt.


Dass die Nutzung dieser Abschalteinrichtungen unnötig ist und sie nicht zum Motorschutz, sondern zur Profitmaximierung eingesetzt wurden, zeigt sich daran, dass das Fahrzeug nach dem Software-Update, bei dem alle acht Abschalteinrichtungen entfernt wurden, sicher und sauber läuft. Die Hardware für eine ausreichende Abgasreinigung war demnach von Anfang an vorhanden. Domke geht davon aus, dass andere Mercedes-Modelle mit vergleichbaren Motoren und Technologien über vergleichbare unzulässige Abschalteinrichtungen verfügen. Betroffene Mercedeskunden haben einen Anspruch auf Schadensersatz, denn sie sind durch den Kauf eines derart manipulierten Fahrzeugs vorsätzlich und sittenwidrig geschädigt worden.


Gerne unterstützen wir Sie und informieren Sie im Rahmen einer kostenfreien Erstprüfung über Ihre Rechte. Kontaktieren Sie uns!

 

Erfahren Sie mehr über den Abgasskandal bei Daimler:


Neue Rückrufe im Daimler Abgasskandal – nun auch CO2-Manipulationen bei Mercedes?

Neuer Rückruf bei Daimler

Mercedes-Abgasskandal: KBA veröffentlicht am 7. Januar 2020 Rückrufe für viele weitere Fahrzeugmodelle

Weitere Mercedes-Motoren vom Abgasskandal betroffen

Daimler unterliegt vor Oberlandesgericht Köln


zurück zu den Neuigkeiten

E-Mail
Anruf
Infos